Neujahrsgruß

Einen guten Start in ein gesundes, friedliches und glückliches 2024!

Krieg und Terror richten unser Mitgefühl und Entsetzen auf Israel und die Ukraine. Endlich Frieden ist der größte Wunsch zum neuen Jahr. Fangen wir im Kleinen an und leben wir ein Miteinander in unserem Dorf, dass wir in nachbarschaftlicher Fürsorge wie bereits zur Corona-Zeit füreinander da sind. Mit dem neu gegründeten Generationennetzwerk möchten wir Menschen gewinnen, um eigene wunderbare Projekte zu entwickeln, die die Generationen verbinden und das Gemeinsame im Dorf fördern sollen. Blicken wir deshalb hoffnungsvoll in die Zukunft, mit viel Engagement und Respekt füreinander.

Wir freuen uns in 2024 auf ein schönes Miteinander beim Bürgerempfang am 15. März und bei den vielen anderen Begegnungen und Veranstaltungen am Ort, beispielsweise im Rahmen unseres Kirchentellinsfurter Generationennetzwerks oder als Fair-Trade-Gemeinde.

Sie können gerne jederzeit mit uns Gemeinderäten Kontakt aufnehmen, wir freuen uns auf den persönlichen Austausch!

Es grüßt herzlich

für den Vorstand des SPD-Ortsvereins und die SPD-Gemeinderatsfraktion

Petra Kriegeskorte 

Vorsitzende, Gemeinderätin und Fraktionsvorsitzende, Kreisrätin

Jahreshauptversammlung 11.10.2023
Jubilarehrung 2023

SPD Mössingen mit neuem „alten“ Vorstand

Am Mittwoch, 11. Oktober 2023 fand die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Mössinger in der Pausa-Tonnenhalle statt. Nach zwei Jahren stand die turnusmäßige Wahl des Vorstands an. Ein weiterer Hauptpunkt des Abends war die Ehrung von Jubilaren. So wurden Wilfried Friz und Reinhard Stengl für 50 Jahre, sowie Wolfgang Bartels für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Alle Vorstandsmitglieder traten wieder zu Wahl an. Jonas Letsch wurde erneut zum Vorsitzende gewählt. Raphaela Pusch trat nicht erneut als Vorsitzende an, kandidierte aber als Beisitzerin. Elke Milz wurde als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt und bleibt auch weiterhin Schriftführerin. Ins Amt des Kassierers wurde erneut Gerhard Oberlader gewählt. Als Beisitzer/innen wurden Tanja Weiblen, Raphaela Pusch, Wolfgang Klink und Wolfgang Pusch ebenfalls wiedergewählt.

Nach den Wahlen berichteten Peter Looser und Arno Valin noch über aktuelle Themen aus Gemeinderat und Kreistag.

Infostand am 23.09.2023

Demokratie und Kommunalpolitik

Die Kommunalpolitik ist ein sehr gutes und überschaubares Betätigungsfeld für demokratisches Denken und Handeln. Dafür stand und steht die SPD in Mössingen. Hier vor Ort, in unserer Stadt, konkretisieren sich auch Themen, die landes- und bundesweit für Diskussionen führen. Wir, die Gemeinderäte der SPD-Fraktion wie auch die Mitglieder des SPD-Ortsvereins wollen diese Themen gerne mit der Bevölkerung diskutieren. Deswegen unterstützen wir alle Formen demokratischer Meinungsbildung in den Schulen, in der Jugendvertretung, in allen gewählten Organen. Uns ist dabei wichtig, dass diese Meinungsbildung auf kommunaler Ebene durch den Austausch von Argumenten und auf der Basis von nachvollziehbaren Fakten offen und am besten von Angesicht zu Angesicht erfolgt. Dazu wollen wir mit Veranstaltungen und dem Gesprächsangebot unserer Gemeinderätinnen und Gemeinderäte - gerade auch für die kommende Kommunalwahl 2024 - beitragen.

Eine erste Möglichkeit bietet sich dafür am Samstag, 23.09.2023 von 11:00 bis 13:00 Uhr bei unserem Infostand auf dem Platz vor dem Gesundheitszentrum.

Wer Interesse an einem demokratischen Miteinander hat und zur positiven Weiterentwicklung unserer Stadt beitragen möchte, kann uns gerne ansprechen. Demokratie und demokratisches Handeln brauchen dringend mutiges und persönliches Engagement!

Pressemitteilung: SPD Tübingen wählt neuen Vorstand

Auf ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag hat der Tübinger SPD-Ortsverein turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Die bisherige Doppelspitze aus Andrea Le Lan und Florian Burkhardt trat nach zweijähriger Amtszeit nicht zur Wiederwahl an. Als Nachfolge wählten die Tübinger Genoss*innen einstimmig Daniel Gruner (23), Student der Internationalen Beziehungen und der Rhetorik, zu ihrem neuen Vorsitzenden.

Zu seinen Stellvertreter*innen wurden Julia Silec und Gerd Müller gewählt, Jörg Krauß wurde als Kassierer bestätigt. Den Vorstand komplettieren Nathalie Denoix, Dirk Eisenreich, Marlene Haupt, Hannes Juretzka, René Kalweit, Andrea Le Lan und Gundula Schäfer-Vogel als Beisitzer*innen.

Der neugewählte Vorsitzende erklärt: „Ich freue mich sehr über das große entgegengebrachte Vertrauen. Das gibt Rückenwind und Motivation für die anstehenden Aufgaben.“ Der Ortsverein starte nun in die Vorbereitungen für die Kommunalwahlen 2024. „Wir beobachten, dass Tübingen immer mehr zu einer Stadt wird, die sich viele nicht leisten können“, kritisiert Gruner. „Wir Sozialdemokrat*innen wollen eine Stadt für alle.“ Gemeinsam mit den Mitgliedern würden in den nächsten Monaten Ideen für ein soziales Tübingen gesammelt, die in das Kommunalwahlprogramm einfließen werden.

Baustelle Bildungssystem: Wie sichern wir unsere Zukunft?

Fachkräftemangel, Lehrernotstand, sinkende Lernleistungen, gestresste Schüler,

G8 oder G9? Das braucht ein System-Update, davon sind die SPD Ortsvereine des Steinlach-Sextetts überzeugt.

Vergangene Woche diskutierten im Nehrener Schwanen zu diesem Thema der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag – Stefan Fulst-Blei, die Lehrerin und Autorin des Buches „Abgehängt“ - Lisa Graf, die Rektorin des Ev. Blaulach-Gymnasiums in Kusterdingen – Birgit Wahr, der Lehramtsstudent Raphael Diestel und Schulentwickler Friedemann Stöffler, Studiendirektor i.R.

Die spannende Runde wurde begrüßt von Tanja Schmidt, Vorsitzende des SPD-OV Nehren und Christina Apostolidis, Berufsschullehrerin, ebenfalls aus Nehren.

Presseerklärung: Tödliche Messerattacke im Alten Botanischen Garten

Am Samstag haben Vertreter:innen der Tübinger SPD und Jusos im Alten Botanischen Garten des Opfers der Messerattacke am Donnerstag gedacht und am Tatort Blumen niedergelegt. Darunter waren die Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Andrea Le Lan und Florian Burkhardt, der Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann, die Landtagsabgeordnete Dorothea Kliche-Behnke, der Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion Martin Sökler sowie der Juso-Vorsitzende Louis Renz. Wir wollen anteilnehmen und unsere Betroffenheit über diese schreckliche Tat ausdrücken. Zuallererst ist sie ein trauriger Verlust für die Angehörigen des jungen Mannes, denen wir unser tief empfundenes Mitgefühl aussprechen wollen. Wenn ein Mensch gewaltsam stirbt, ist das eine Tragödie für die gesamte Stadt, die darauf mit Zusammenhalt und Anteilnahme reagieren sollte. Uns erschüttert, dass eine solche Tat am Tag nur wenige Meter von einem Spielplatz entfernt stattfinden kann. Wir danken der Polizei, die durch schnelles und entschiedenes Handeln, den Tatverdächtigen in Gewahrsam nehmen konnte. In der Stadtgesellschaft gibt es viele Fragen und Unsicherheit aufgrund dieser Tat. Wir vertrauen darauf, dass der Rechtsstaat für Klarheit und ein gerechtes Urteil sorgen wird.

 

Eigentlich würden wir es dabei gerne belassen. Aber die Äußerungen des Tübinger Oberbürgermeisters zu dieser Tat, zwingen uns dazu, uns auch hierzu zu äußern:

Entschieden lehnen wir es ab, dass diese Tat ohne Umschweife politisiert und instrumentalisiert wird, und zwar ohne, dass alle Hintergründe bekannt sind. Von der Herkunft des Opfers automatisch auf kriminelle Umstände zu schließen, offenbart die eigene rassistische Weltsicht. Und anzudeuten, dass es diese Tat nicht gegeben hätte, wenn „kriminelle Asylbewerber nicht in unseren Städten untergebracht wären“, ist eine abscheuliche Schuldumkehr, die das Opfer schlussendlich für die Tat mitverantwortlich macht.

Dass solche Aussagen nicht von der AfD oder noch weiter rechts kommen, sondern von der Tübinger Stadtspitze kommen, ist erschreckend. Niemand leugnet Herausforderungen bei der Integration. Aber dieses Verhalten ist eines Oberbürgermeisters unwürdig und wir verurteilen es.

Neue Webseite des Ortsvereins

Der SPD-Ortsverein Gomaringen hat eine neue Webseite, auf der der SPD-Ortsverein Gomaringen seine aktuellen Themen veröffentlicht.

Bitte folgen Sie uns auf https://gomaringen-spd.de

Bericht vom Kommunalen Stammtisch des 13.02.2023

Am 13. Februar 2023 hat der SPD-Ortsverein Gomaringen zum ersten kommunalpolitischen Stammtisch im Jahr 2023 eingeladen. In der gut gefüllten Gaststube „Waldhorn“ wurde über die Themen Verkehrswende und Nahverkehr diskutiert. Zentraler Themenschwerpunkt war die Regionalstadtbahn mit der sogenannten „Gomaringer Spange“, hier hat Maximilian Föll als Mitglied des Bürgerrats über den Stand bei den Planungen informiert. Hier lautet die Botschaft des Abends „die Regionalstadtbahn kommt“. Da die Detailplanungen sehr weit fortgeschritten sind, sah ein Großteil der Teilnehmenden die Verhandlungen mit betroffenen Grundstückseigentümern als wichtigsten Punkt an, damit in die nächste Projektierungsphase übergegangen werden kann.
Die Regionalstadtbahn wird vom Regionalverband projektiert. Die Gemeinde ist insbesondere für die Planung und Ausgestaltung der Haltestellenumgebung verantwortlich.

Wir als SPD wollen Sie auch zukünftig über die neusten Entwicklungen zu diesem wegweisenden Projekt für Gomaringen und die Region Neckar-Alb informieren.

Der nächste Stammtisch findet am 13. März 2023 wieder um 19:00 Uhr in der Gaststube „Waldhorn“ statt. Das Thema wird noch bekannt gegeben. Uns ist es wichtig, über Themen zu diskutieren, welche die Bürgerinnen und Bürger in Gomaringen bewegen. Darum hier auch der Aufruf, mit Themenvorschlägen auf uns zuzukommen.
Gerne gesehen sind dabei auch kleine Impulsvorträge von
Personen mit speziellem Fachwissen in der Thematik. Entsprechende Vorschläge gerne an maximilian.foell@spd-gomaringen.de

Pressemitteilung: SPD und Jusos kritisieren Abschaltung von Straßenbeleuchtung in Tübingen

Der SPD-Ortsverein Tübingen und die Tübinger Jusos kritisieren die von der Stadt geplanten Abschaltungen der nächtlichen Straßenbeleuchtung. „Wir alle nehmen die Krise ernst und es ist gut, dass Tübingen seinen Teil beiträgt“, erklärte die Ortsvereinsvorsitzende Andrea Le Lan. „Der Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung oder das Anstrahlen öffentlicher Gebäude ist nur konsequent. Aber die Abschaltung der Straßenbeleuchtung für wenige Stunden ist nur noch ein symbolischer Beitrag, der dafür aber das Sicherheitsgefühl stark einschränkt. Frauen sind schon jetzt nachts aus Angst vor Kriminalität in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Von den dunklen Straßen in der Nacht sind viele Menschen betroffen: Nachtschichtler, Gastro-Personal und Studierende, die auch unter der Woche ausgehen wollen. Entsprechend viele Menschen werden sich unwohl fühlen.“ 

 

Die SPD schlägt stattdessen vor, die Umstellung auf LED-Technik und "Licht nach Bedarf". „So können bis zu 85 Prozent der Energie eingespart werden. Das ist konsequenter und nachhaltiger als willkürlich nachts das Licht abzuschalten“, erklärte der Vorsitzende Florian Burkhardt. „Hier muss endlich zügiger vorangegangen werden, statt sich auf großen Ankündigungen auszuruhen.“

 

Besonders kritisch sehen SPD und Jusos die Aussagen von Oberbürgermeister Boris Palmer, dass Frauen sich eben einschränken sollen, wenn sie Angst haben. Der Juso-Kreisvorsitzende Louis Renz erklärte hierzu: „Diese Aussagen verkennen die Lebensrealität von vielen Frauen, die sich jetzt schon nachts nicht wohl fühlen, egal was die Statistik sagt. Die Aussagen des Oberbürgermeisters zeigen einmal mehr sein Defizit in Sachen Einfühlungsvermögen und Empathie.“

Einladung zum kommunal-politischen Stammtisch am Montag 05.09.2022

Ein halbes Jahr Krieg in Europa Was nun?


Seit dem 24. Februar diesen Jahres ist Krieg in Europa.

Der Russische Überfall zwingt die Ukraine, aber auch die westlichen Demokratien, eine Antwort auf längst vergessen geglaubte Großmacht-Fantasien zu finden.

Der Krieg betrifft uns alle, gerade deshalb sollten wir auch hier vor Ort uns gemeinsam austauschen und über die aktuellen Positionen der Bundesregierung diskutieren.

Hierzu lädt der SPD-Ortsverein alle Interessierten am kommenden Montag, den 5. September, um 19:00 Uhr ins Waldhorn (Rathausstraße 1, 72810 Gomaringen) ein.

Wie immer möchten wir ihnen auch, in gewohnter Art und Weise, als Gemeinderatsfraktion Antworten zu allem rund um das Thema Aktuelles aus unserer Gemeinde geben.

Über Euer/Ihr Kommen würden wir uns freuen

 

Im Namen der Vorstandschaft

Maximilian Föll

FÜR UNS IM LANDTAG

FÜR UNS IM BUNDESTAG

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Termine

Alle Termine öffnen.

21.06.2024, 17:00 Uhr
digital
ASG Landesvorstand


26.06.2024, 10:30 Uhr
Stuttgart
60plus Landesvorstand


05.07.2024, 15:30 Uhr
digital
Präsidium


06.07.2024, 10:30 Uhr
Stuttgart
Landeskonferenz AG Selbst Aktiv