Ute Vogt: «Unser Profil ist in der großen Koalition verloren gegangen»

Veröffentlicht am 28.09.2009 in Wahlen

Die SPD muss sich nach Ansicht ihrer baden-württembergischen Landesvorsitzenden Ute Vogt nach dem Wahldebakel neu formieren. «Unser Profil ist in der großen Koalition verloren gegangen», sagte Vogt am Sonntag in Stuttgart. «Wir müssen uns anders aufstellen.» Die Erfolge der großen Koalition in Berlin seien allein von der CDU und der Kanzlerin Angela Merkel verkauft worden.

«Es gibt nichts zu beschönigen», sagte Vogt, warnte aber vor Schnellschüssen: Die SPD müsse sich jetzt vor allem Zeit nehmen, um die richtigen Schlüsse aus der «bitteren Niederlage» zu ziehen. Die Parteispitze in Berlin müsse «mit Besinnung» zu Werke gehen

 

Homepage SPD Baden-Württemberg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Termine

Alle Termine öffnen.

29.04.2020, 19:30 Uhr
SPD-Büro Tübingen
Kreisvorstandssitzung


30.04.2020, 15:00 Uhr
Schwärzlocher Hof
AG60+ JHV


09.05.2020, 14:00 Uhr
Weilheim
Nominierungsversammlung Landtagswahl 2021, Wahlkreis 62 Tübingen


16.05.2020
Heilbronn
Landesparteitag – Nominierung des/der Spitzenkandidaten/in zur Landtagswahl 2021