Stoch zu Kretschmanns Entscheidung: „Ein Aufbruchssignal sieht anders aus“

Veröffentlicht am 12.09.2019 in Landespolitik

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch hat die Ankündigung von Ministerpräsident Kretschmann, erneut zur Landtagswahl im Jahr 2021 anzutreten, als „wenig überraschend, aber auch wenig überzeugend“ bezeichnet. „Es ist gut, dass es nun Klarheit gibt. Warum er zu dieser Entscheidung allerdings so lange gebraucht hat, bleibt sein Geheimnis“, betonte der SPD-Chef.

„Herr Kretschmann hat jetzt erklärt, dass er wieder kandidiert. Warum er wieder kandidiert, das bleibt nach den vielen Versäumnissen der letzten Jahre aber offen“, so Stoch. „Es nützt nichts, die weltpolitischen Herausforderungen beim Klima und für die Wirtschaft zu beschwören, wenn man die Antworten im eigenen Land schuldig bleibt. Ein Aufbruchssignal für Baden-Württemberg sieht jedenfalls anders aus.“

Die heutige Erklärung habe wieder einmal gezeigt, dass der Ministerpräsident selbst über den Dingen schwebt, unterstrich Stoch. „Baden-Württemberg braucht aber einen tatkräftigen Regierungschef und keinen Chefphilosophen. Das werden wir ab jetzt noch deutlicher machen.“

 

Homepage SPD Baden-Württemberg

Martin Rosemann

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Termine

Alle Termine öffnen.

23.11.2019, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
vhs, Katharinenstraße 18
Selbstbestimmtes Wohnen im Alter


27.11.2019, 19:30 Uhr
Kulturscheune Mössingen
Mitgliederversammlung OV Mössingen


02.12.2019, 20:00 Uhr
SPD-Geschäftsstelle, Karlstr. 3, Tübingen
Sitzung des AK Europa


04.12.2019, 00:00 Uhr
SPD-Geschäftsstelle, Karlstr. 3, Tübingen
Konstituierende Sitzung des neuen Kreisvorstands